​Überblick

​Die Gustav-Werner-Schule ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Die Schule hat eine jahrzehntelange Erfahrung in der Förderung von Kindern und Jugendlichen mit dem Förderbedarf geistige Entwicklung. Schon immer widmen wir uns der Aufgabe, Menschen die Bildung zukommen zu lassen, die sie brauchen, um ein Leben in größtmöglicher Selbstständigkeit führen zu können.

Schulart

Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum
mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung (SBBZ GENT).
Die Gustav-Werner-Schule ist eine öffentliche, kostenfreie Ganztagesschule.
Der Unterricht richtet sich nach dem Bildungsplan der „Schule für Geistigbehinderte“.

Schulträger

Stadt Ulm und Alb-Donau-Kreis

Schülerzahlen

Ca. 150 Schüler und Schülerinnen im Alter von 6 bis 20 Jahren.

Klassengröße

Die Klassengrößen sind sehr unterschiedlich. Durchschnittlich sind 6 Schüler in einer Klasse. Dies hängt vom Alter der Schüler und dem Unterstützungsbedarf ab. In einer Klasse unterrichten mehrere Lehrkräfte mit Unterstützung von pädagogischen Fachkräften und Praktikanten. 

Schulzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag: 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr
Mittwoch: 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Mittwoch: 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr (freiwillige Nachmittagsbetreuung)
Freitag: 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Ferienzeiten und unterrichtsfreie Tage entsprechen dem Ferienplan
der Ulmer Schulen.

​Einzugsgebiet

Der gesamte Stadtkreis Ulm und der nördliche, mittlere und südliche Bereich des Alb-Donau-Kreises.

Unterrichtsfächer

​Sprache / Deutsch, Mathematik, Kunst, Musik, Sport, Schwimmen, Religion, Fächerverbünde „Mensch in der Gesellschaft“, „Natur / Umwelt / Technik“
und „Selbstständige Lebensführung“.

Zeugnis

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten am Schuljahresende einen Bericht
über ihren derzeitigen Lernstand und ihren Lernzuwachs.
Die Schülerinnen und Schüler erhalten nach 12 Schulbesuchsjahren ein Abschlusszeugnis.

Beförderung 

Die Schülerinnen und Schüler werden in der Regel mit Kleinbussen von
zu Hause abgeholt und wieder nach Hause gebracht; diese Beförderung ist
kostenfrei. Im Verlauf der Hauptstufe sollen die Schülerinnen und Schüler,
falls möglich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule kommen.

Schulleitung

Boris Matuschek (Schulleiter)
Ulrike Allgaier (Stellvertretende Schulleiterin) 

Kollegium

Mitarbeiterzahlen:

ca. 100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Berufsgruppen:
Fachlehrkräfte Sonderpädagogik, Sonderschullehrkräfte,
Technische Lehrkräfte, Religionslehrkräfte, Pflegekräfte,
Verwaltungspersonal, Technisches Personal,
Bundesfreiwilligendienstleistende

Sekretariat

Heidi Bregant

Schulanmeldung

Kinder mit einem Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot
in der Fachrichtung „geistige Entwicklung“ besuchen unsere Schule.
Hierfür muss das Staatliche Schulamt Biberach den Anspruch auf Grundlage einer sonderpädagogischen Diagnostik feststellen (Gutachten). Dieser
Anspruch ist immer zeitlich befristet. Nach einer umfassenden Beratung
können die Erziehungsberechtigten den Wunsch auf Beschulung an der
Gustav-Werner-Schule äußern.
Bei Fragen oder einem Beratungsbedarf können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

​Beratungsstellen der Gustav-Werner-Schule

  1. ​Sonderpädagogische Frühberatungsstelle
  2. Unterstützte Kommunikation
  3. Multimediale Lernwerkstatt
  4. Seelsorge für Menschen mit Behinderung

Inklusion

​Kinder mit einem Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot
der Fachrichtung geistige Entwicklung können auch die allgemeine Schule besuchen. Der Beratungs-, Planungs- und Umsetzungsprozess obliegt dem
Staatlichen Schulamt Biberach.
Weitere Informationen über die Erfüllung eines sonderpädagogischen Bildungsangebotes an einer allgemeinen Schule finden Sie auf folgenden
Seiten:
www.schulamt-biberach.de
www.gemeinsam-lernen-online.de